So wird dein Versand noch nachhaltiger

Nachhaltigkeit ist eines der Topthemen im Versandhandel. Mit einem Modul kannst du entscheidende Abläufe in dieser Hinsicht noch besser gestalten und auch bei umweltbewusster Kundschaft punkten.

Mehr als das Übliche für die Umwelt.

Aus einem Nice-to-have ist längst ein Must-have geworden: Immer öfter hinterfragen Kund:innen, ob im Versandhandel wirklich alles für Nachhaltigkeit getan wird. Viele Unternehmen setzen deshalb schon eine Reihe der gängigen Möglichkeiten wie DHL Go Green oder den Einsatz von Papierklebeband und recyceltem Füllmaterial um. Wenn dann noch Umverpackungen eingespart werden, ist man schon auf einem ganz guten Weg. Wir meinen aber: Da geht noch mehr! Und deshalb haben wir für unseren Kunden 43einhalb ein Modul entwickelt, das weitere Schritte geht.

Versandkartons noch einmal benutzen.

Ohne stabile Kartons geht im Versandhandel nichts. Kommen die dann – zum Beispiel durch Retouren – zurück, landen sie meist im Altpapier. Viele von ihnen lassen sich aber noch ein zweites Mal verwenden und hier setzt unser Modul an.

Beim Checkout im Bestellvorgang geben Kund:innen an, ob der Versand der Ware auch in einer bereits gebrauchten Kartonage O.K. ist. Diese Info wird im Auftrag gespeichert und am Packplatz angezeigt: Hier kann das Personal dann den Bestand der zurückgesandten Kartonagen sichten und – falls vorhanden – eine passende für den erneuten Versand auswählen.

Nach dem Versand gibt das Modul die Infos an eine Datenbank weiter, wo sie gespeichert werden. Anhand dieser Daten werden dann die gesparten Ressourcen errechnet. Schaut gern mal rein, da ist schon einiges zusammen gekommen: 43einhalb.com/reusable/

Beilagen intelligent zugesteuert.

Mit Paketbeilagen lassen sich Kund:innenbindung und Generierung von mehr Umsatz auf einfache und effektive Weise erreichen. Die Entwicklung eines Moduls kann auch hier für einen intelligenten Einsatz sorgen und diese Beilagen zielgerichtet zusteuern. So würden zum Beispiel Mehrfachbesteller:innen die jeweils aktuellen Beilagen nur einmal erhalten. Doppelter Vorteil: Damit werden Ressourcen gespart und Kund:innen fühlen sich nicht von längst bekannten Beilagen genervt.

Unsere Software lässt sich individuell weiterentwickeln und auch in anderen Bereichen anwenden: Beilagen könnten im System nicht nur verwaltet und während des Packprozesses eingestreut werden. Sondern ganz individuell könnte entschieden werden, ob die Beilage gescannt werden muss und dann in der Packliste auftaucht, ob sie bestandsabhängig ist oder ob ein einfacher Hinweis für das packende Personal reicht. Neben der Definition des Beilagentyps könntest du natürlich auch einen Zeitraum definieren oder festlegen, an welche Zielgruppe die Beilage ausgespielt werden soll.

Es ist also ganz leicht, deinen Versandhandel noch nachhaltiger zu machen. Falls du Fragen hierzu hast, melde dich gern bei uns.